Bürgerinitiative "Freibad Toeppersee"

Die Initiative Freibad Toeppersee bedankt sich bei allen Teilnehmern des Bürgernentscheids. Sie haben maßgeblichen Anteil daran genommen, dass das demokratische Prinzip in unserer Stadt nicht unter die Räder gerät.

Die für den Bürgerentscheid nötige Anzahl von "JA Stimmen" haben wir verfehlt, doch das Gefühl gemeinsam gegen die soziale Kälte vorzugehen, verbindet und bleibt weiter bestehen.

Die Quittung kommt im nächsten heißen Sommer, wenn unsere Kinder und wir kilometerweit fahren müssen, nur um Abkühlung finden zu können. Vom verlorenen Spaß und der Lebensfreude mal ganz abgesehen. Schwimmen können schafft Sicherheit. Der Anteil der Nichtschwimmer unter 14 Jahren nimmt seit Jahren stetig zu. Gesellschaftspolitisch ist diese Entwicklung nicht hinnehmbar. Nichtschwimmer sind in ihrer Persönlichkeitsstruktur und in der Entwicklung ihres Selbstwertgefühls benachteiligt, hier treten nachweisbar Defizite auf.
Im Kindesalter, aber auch im späteren Leben, wird ihnen ein wichtiges Stück Lebensqualität genommen.

Sollen unsere Kinder zukünftig nur noch mit Schwimmflügeln das Wasser genießen?

Soll in Duisburg nur noch gearbeitet werden?

Wir sagten "Nein" und unserer Protest ist von fast 34 000 Mitbürgern positiv beantwortet worden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Wenn es bei Ihnen brennt, helfen wir genauso, wie uns geholfen wurde. Dies ist ein Versprechen!